„Blühender Landkreis“ kommt in Plochingen voran

Landkreis, Grüne Kreistagsfraktion und Kreissparkassen-Stiftung finanzieren das Leuchtturmprojekt am Neckarknie

Der Landkreis Esslingen hat das kreisweite Projekt „Blühender Landkreis“ im Frühjahr auf den Weg gebracht. Das dazugehörige Leuchtturmprojekt entsteht in Plochingen am Neckarknie in Zusammenarbeit mit dem Umweltzentrum und der Stadt Plochingen. „Nötiges Geld bringen der Landkreis, die Grüne-Kreistagsfraktion und die Kreissparkassen-Stiftung auf“, freut sich Grünen-Kreisrat Matthias Weigert, der seinerzeit im Ausschuss für Technik und Umwelt des Kreistages alle Fraktionen und die Kreisverwaltung von der Projektidee überzeugen konnte.

Im Rahmen des Leuchtturmprojektes soll am Neckarknie ein Schau- und Lehrgarten zum Thema Bestäuber wie Bienen, Wildbienen und Schmetterlinge angelegt werden. Die genannten Artengruppen sind Sympathieträger und können die Bevölkerung an das Thema „Blühender Landkreis“ heranführen, auch über theoretische und praktische Tätigkeiten im Rahmen von Besucherangeboten wie das Basteln von Bienenbehausungen. Die Klammer der neuangelegten Flächen soll eine Beschilderung bieten. Vorhandene Strukturen werden miteinbezogen, auch der Garten des Umweltzentrums wird zielgerichtet gestaltet. Deshalb haben Mitglieder des Trägervereins als Vorarbeit jüngst die stark zugewucherten Randbereiche im Garten des Umweltzentrums auf den Stock gesetzt, um auch die Blickbeziehung zwischen Umweltzentrum und Bruckenwasen wieder herzustellen. Ein Kompetenzteam hat in Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde und der Stadt Plochingen die Maßnahmen geplant. Der Außenbereich des Umweltzentrums wird das Grundgerüst, um das sich Führungen und Kurse zum Themenkomplex „Blühender Landkreis“ ranken. Die Räumlichkeiten des Umweltzentrums werden für Vorträge und Filmvorführungen genutzt. Der Außenbereich des Umweltzentrums wird derzeit von freiwilligen Helfern umgestaltet. Die Kosten für den Schaugarten auf dem Gelände des Umweltzentrums finanziert die Spende der Grünen-Kreistagsfraktion in Höhe von 3000 Euro.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Umweltzentrum-Trägervereins überreichte Grünen-Kreisrat Matthias Weigert jetzt den Spendenscheck. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende konnte weitere gute Nachrichten mitbringen: „Die Kreissparkassen-Stiftung unterstützt das Leuchttturmprojekt in den nächsten drei Jahren mit insgesamt 15000 Euro. Und auch aus dem Kreishaushalt fließen allein in diesem Jahr 2500 Euro an den Neckar nach Plochingen.“

Der Vorsitzende des Trägervereins, Jürgen Kroll, freute sich über die Spenden und Finanzierungszusagen, da das Projekt mit ehrenamtlichem Engagement und der Unterstützung der Stadt allein nicht zu stemmen sei. So aber wäre der Boden für das Projekt bestens bereitet, das sich in die Konzeption des Umweltzentrums einfügt. Denn der neue Vorstand des Trägervereins rückte bereits im vergangenen Jahr die Einrichtung mit zahlreichen Veranstaltungen wieder verstärkt in die Öffentlichkeit. Beim Bruckenwasenfest wurde über zwei Tage hinweg ein vielfältiges Programm geboten: Infos zum Bienen- und Wildbienen sowie Vögeln, Pflanzentauschbörse. „Das große Interesse zeigt, wie wichtig eine öffentliche Präsenz ist“, betont Kroll. Daher hat das Umweltzentrum im Programm der Stadt Plochingen wieder seinen festen Platz. Da das Umweltzentrum auch auf gute Nachbarschaft setzt, gibt es beim Dampfbahnerfest im Umweltzentrum wieder ein Kinderprogramm. Fester Bestandteil soll auch ein Kinderferienprogramm werden, das von der BUND-Ortsgruppe Reichenbach-Hochdorf bestritten wird, da der Stapellauf im vergangenen Jahr „Was lebt im Bruckenbach“ sehr gut ankam und ebenfalls von der Kreissparkassen-Stiftung finanziell gefördert wurde. Das Umweltzentrum wird in diesem Jahr für Schulklassen und Gruppen das Projekt „Von Fischen und Frachtern“ anbieten. Ein umfassendes Netz von Bildungsangeboten von der Quelle bis zur Mündung macht aus dem Neckar einen „Fluss zum Anfassen“ und gibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, „ihren“ Fluss einmal außerhalb des Klassenzimmers kennen zu lernen, kündigte Trägervereins-Vorsitzender Kroll an.

Kommentare sind geschlossen